Lebensfreude: Dein Lebensweg

Folge 2: Ändere die Submodalitäten deiner Timeline

Lebensfreude: Dein Lebensweg
Dies ist die zweite Folge unserer Reihe Lebensfreude. Heute geht es um die Arbeit mit deiner Timeline. Dein Unterbewusstsein hat bereits vor langer Zeit einen Entwurf deines Lebens angelegt, nur ist dieser Entwurf nicht immer optimal, sondern lediglich das Ergebnis unbewusster Prägungen aus deiner Vergangenheit. Es könnte sich lohnen, diesen Entwurf deines Lebensweges einmal anzuschauen und möglicherweise sogar deutlich zu verschönern…

Es folgt der etwas gekürzte Text aus dem Video weiter unten. Die Lebensweg-Trance selber findest du auch, ebenfalls weiter unten, als Audiofile.


Dein Lebensweg

Heute geht es darum, ganz global auf dein Leben zu schauen, und wie wir im NLP sagen würden, die Submodalitäten deiner Timeline zu verändern.

Das Konzept der Submodalitäten und der Timeline wurde im NLP vor etwa 40 Jahren entwickelt. Deine Timeline ist die Repräsentation - die räumliche oder visuelle Repräsentation - der Zeit, in diesem Fall deiner Lebenszeit. Denn wir repräsentieren Zeit räumlich. Das kennst du auch aus unserer Sprache. Wir sagen: es liegt schon eine ganze Weile hinter uns, oder etwas anderes steht uns noch bevor. Vielleicht haben wir etwas links liegengelassen. Etwas anderes ging sehr nah, und vielleicht ist ein Ziel, das wir mal hatten, inzwischen in weite Ferne gerückt.

Das Konzept der Submodalitäten meint, dass wir die Art einer Repräsentation verändern. Das heißt, wir ändern nicht wirklich den Inhalt, aber die Art, wie wir diesen Inhalt repräsentieren.

Es könnte zum Beispiel sein, dass deine Timeline, also dein Lebensweg, wenn du ihn genauer anschaust, sehr breit ist oder sehr schmal ist. Und so können wir einen schmalen Weg breiter machen, einen breiten Weg schmaler. All das sind Submodalitäten. Vielleicht gibt es dort hellere und dunklere Stellen auf diesem Weg. Vielleicht gibt es Unebenheiten, vielleicht ist der Weg kurvig. Und der Weg wird sicherlich auch irgendeine Farbe haben. Und genauso können wir die helleren und dunkleren Stellen verändern. Wir können die Höhen und Tiefen verändern, die dieser Weg hat. Wir können natürlich auch die Farbe verändern - und indem wir die Art verändern, wie wir unseren Lebensweg repräsentieren, verändert sich automatisch unsere Haltung zu unserem Leben. Und das ist unser Ziel heute, dass wir, indem wir deinen Lebensweg als Ganzes betrachten, heute daran arbeiten, dass dein Leben für dich noch positiver wird.



Die folgende Übung wird sich also damit beschäftigen, dass du Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zunächst einmal erforscht, und dann so anpasst, wie es für dich am angenehmsten ist. Dies ist eine sehr einfache und gleichzeitig sehr kraftvolle Übung.

Noch ein Hinweis vorab: Falls du schwere Erfahrungen gemacht hast, traumatische Ereignisse, die vielleicht noch nicht verarbeitet sind, dann kann es sein, dass diese Ereignisse aktiviert werden, wenn du Timeline Arbeit machst. Und dafür ist es wichtig, dass, wenn solche Ereignisse in deiner Vergangenheit liegen, du sehr vorsichtig damit umgehst. Das heißt, dass du aus der Gegenwart auf diese Dinge schaust (in unserem Fall schauen wir uns ja nicht mal die Ereignisse selber an, sondern nur ihre Repräsentation auf dem Lebensweg) und dass du aus einer gewissen Entfernung auf das Ganze schaust und sicherstellt, dass es dir während des ganzen Prozesses gut geht. Denn natürlich kann ich in dieser Anleitung, die ich dir hier gebe, nicht individuell auf dich eingehen, wie es ein Coach könnte. Das heißt, wenn du größere Themen hast, und du merkst, die werden getriggert, dann ist es eine gute Idee, mit einem Coach gemeinsam diesen Prozess zu machen, denn er kann natürlich viel individueller auf dich eingehen, als ich dies hier kann.

Verschönere deinen Lebensweg


Zum Download

In der folgenden Übung geht es darum, den unbewussten Entwurf deines Lebensweges so zu verändern, dass du immer mehr das Leben leben kannst, das dir wirklich entspricht. Das Ergebnis dieser kleinen Übung kann Heilung sein, mehr innere Ruhe, Stärke und so vieles mehr.

Wenn du magst, dann setze dich jetzt bequem hin und schließe einfach deine Augen. Spüre einmal in dich hinein und nimm deine Gegenwart wahr. Wo bist du gerade? Wie fühlt es sich in deinem Körper an? Und vielleicht magst du auch einmal wahrnehmen, wie du atmest – wie dein Körper, ganz von allein, ohne dein Zutun atmet.

Und nun möchte ich dich bitten, denke einmal an ein positives Gefühl, vielleicht an etwas wie Liebe oder Freude, Geborgenheit oder innere Ruhe. Oder welches Gefühl du auch immer jetzt für dich wählst. Und es ist ganz gleich, ob es ein kleines oder ein großes Gefühl ist…
Wo in deinem Körper nimmst du es wahr? Schaue es einfach freundlich an.
Und während du es innerlich freundlich anschaust, kannst du ganz einfach, ohne dass du irgendetwas dafür tun müsstest, diesem Gefühl erlauben, größer zu werden… Während du, wie ein freundlicher Beobachter, all dies wahrnimmst…

Und nun wende deine Aufmerksamkeit deinem Lebensweg zu… Wenn ich dich fragen würde, wo im Raum deine Vergangenheit ist, und ich dich bitten würde: Zeige einmal in die Richtung deiner Vergangenheit…..wohin würdest du zeigen? Würdest du hinter dich zeigen oder links oder rechts von dir, oder schräg nach vorne? Wohin würdest du zeigen, wenn ich dich fragen würde: wo ist deine Vergangenheit?

Und wohin würdest du zeigen, wenn ich dich fragen würde: Wo ist deine Zukunft? Einfach mal so in den Raum hineingefühlt. Wohin würdest du am ehesten zeigen, wenn du in die Richtung deiner Zukunft zeigen würdest?

Und der Ort, wo Vergangenheit und Zukunft sich begegnen - deine Gegenwart - nimm einmal wahr, wo sie ist… Bei den meisten Menschen, ist sie genau da, wo sie sich selber gerade aufhalten – wie ist es bei dir? Nimm auch dies einfach nur einmal wahr.

Und nun möchte ich dich bitten, einmal den Verlauf deines Lebensweges als Ganzes wahrzunehmen. Schau ihn dir gleichsam von außen an. Deinen Lebensweg, beginnend bei der fernen Vergangenheit, zur näheren Vergangenheit, über deine Gegenwart, hin zur näheren Zukunft und schließlich zur ferneren Zukunft. Nimm all das einfach nur wahr und schau es freundlich, wie ein Beobachter, an!
Wie gefällt dir der Verlauf deines Lebensweges als Ganzes? Ist es eher eine Linie, oder ist es eher wie ein U gebogen oder noch ganz anders? Und wie würde sich der Verlauf deines Lebensweges vielleicht sogar noch besser anfühlen? Wenn du magst, kannst deinem Weg jetzt die Form geben, die sich wirklich gut für dich anfühlt. Und wenn alles bereits optimal für dich ist, dann kann es auch gerne so bleiben.

Und schau einmal: Wie breit ist dein Lebensweg? Welche Farbe hat er? Verändert sich diese Farbe im Laufe des Lebens? Und gibt es vielleicht hellere oder dunklere Stellen auf dem Weg? Gibt es Höhen und Tiefen – Berge und Täler? Vielleicht gibt es dort auch Löcher, Lücken oder Steine auf dem Weg... Schaue all das einfach, wie ein freundlicher Beobachter, an…

Und nun beginnen wir mit der Farbe deines Lebensweges… Ganz gleich, wie deine Vergangenheit gewesen ist... Welche Farbe und welche Helligkeit hättest du am liebsten für deine Vergangenheit, sodass es sich wirklich gut anfühlt?
Und welche für deine Gegenwart? Und welche für deine Zukunft? Ist die Farbe eher gelb oder grün, oder eher silbern oder golden, oder ist es noch eine ganz andere Farbe… Oder ist dein Lebensweg durchsichtig oder bunt? Ist dein Lebensweg eher matt oder strahlend? Oder vielleicht leuchtet dein Weg sogar von innen heraus.

Und wenn du die Farbe oder Helligkeit ändern möchtest, dann lasse jetzt genau die Farbe, die du haben möchtest, in deinen Lebensweg hineinfließen. Schau, wie diese Farbe, in genau der richtigen Helligkeit, anfängt, in deinen Lebensweg hinein zu fließen, immer mehr und mehr, dort erscheint – in deine Vergangenheit hinein…. in deine Zukunft… in deine Gegenwart. Bis schließlich, nach einer kleinen Weile, dein ganzer Lebensweg wirklich schön aussieht.

Und wenn es dort noch Stellen gibt, die etwas dunkler sind, oder wo noch Löcher, Lücken oder Hindernisse auf diesem Weg sind... Dann dürfen sich diese ganz von allein jetzt auflösen… Vielleicht erlaubst du, den Löchern oder Lücken, sich zu schließen, den Verfärbungen, zu leuchten und den Hindernissen sich aufzulösen oder beiseite zu rücken.
Du kannst für all dies auch gerne Helferwesen oder -energien beauftragen, die genau diese Arbeit für dich machen. Vielleicht eine kosmische Putzkolonne, die die dunklen Stellen wegpoliert. Oder einen kosmischen Bautrupp, der Lücken oder Löcher auffüllt. Und vielleicht einen kosmischen Lichtstrahl, der dunkle Stellen mit seinem Licht aufhellen kann. Und, wenn er auf Lücken oder Löcher trifft, diese anfangen, sich von ganz allein zu schließen, und Hindernisse fangen im Licht einfach an, sich aufzulösen. Was auch immer du wählst… Lass es nun beginnen… Und beobachte, was ganz von allein nun geschehen darf…

Und wenn da noch etwas ist, das an deiner Timeline, verbessert werden kann, an deinem Lebensweg, dann las all dies jetzt geschehen. Schau einfach zu... Wie ein freundlicher Beobachter.

Dieser Prozess kann ganz von alleine nun weiter voranschreiten, während du deine Aufmerksamkeit auf einen anderen Aspekt lenkst. Schaue einmal auf die Breite deines Weges: Hat dein Lebensweg genau die richtige Breite? Vielleicht wäre es gut, dein Lebensweg würde etwas breiter werden, aber vielleicht ist er auch schon viel zu breit und du hättest ihn gerne etwas schmaler und fokussierter. Und während du freundlich deinen Weg anschaust, erlaube ihm, genau die Breite einzunehmen, die sich für dich optimal anfühlt. Und natürlich kann die Breite deines Weges sich über die Zeit verändern. Vielleicht hast du ihn am Anfang gerne etwas schmaler, als später, oder am Anfang gerne etwas breiter oder zwischendrin…. Oder wie auch immer es dir gut gefällt…

Und dann schau nochmal, auf den Verlauf deines Weges. Ist dein Weg gerade oder etwas kurvig? Und hättest du ihn gerne mit Kurven oder gerade… Oder ist er bereits genau richtig für dich. Erlaube dem Weg einfach genauso zu werden, wie es sich für dich richtig anfühlt…

Und dann, wenn all dies geschehen ist, und selbst dann, wenn es noch im Prozess ist, der sich nun weiter fortsetzen kann… Schaue einmal ganz weit in deine Zukunft… Vielleicht magst du dort eine Art Leuchten wahrnehmen…

Und wie ist es, wenn du jetzt ganz weit zurück schaust, in deine Vergangenheit? Vielleicht magst du auch dort, ganz am Anfang deines Lebens, ein Art Leuchten wahrnehmen... Dann lass es, sofern es nicht schon längst da ist, dort entstehen...

Und nun schau dir all das nochmal als Ganzes an. Von der fernen Vergangenheit über die nähere Vergangenheit, zu deiner Gegenwart, zu deiner näheren Zukunft, bis hin zu deiner fernen Zukunft. Wie fühlt sich all dies jetzt für dich an? Spüre einmal hinein…

Und wenn da irgendwo noch etwas zu tun ist, etwas das deinen Lebensweg, noch schöner für dich macht, dann lass es jetzt einfach geschehen…

Und nun möchte ich dich bitten, nimm einmal wahr, dass du in deiner Gegenwart auf deinem Lebensweg bist. Fühle einmal hinein, wie es sich anfühlt in deiner Gegenwart auf diesem Weg zu sein. Und schaue von deiner Gegenwart aus in deine Zukunft… Während du die stärkende Kraft aus deiner Vergangenheit wahrnehmen kannst. Und nimm wahr, wie schön es ist, auf dem Weg zu sein.

Und nun ist es Zeit für dich, langsam wieder mit deiner Orientierung in diesen Raum zurück zu kehren, in den Raum, in dem du gerade bist, in deine äußere Realität. Nimm deinen Körper wahr, spüre wie dein Körper getragen wird, von dem worauf du gerade sitzt oder liegst… Nimm deine Füße und Beine wahr, deine Hände und Arme, deinen Bauch, deinen Rücken, deinen Kopf, deinen ganzen Körper… Und öffne dann langsam, in deiner Geschwindigkeit, deine Augen.

Abschließende Bemerkungen

Ich hoffe, diese kleine Übung war nützlich für dich. Und natürlich kannst du diese Übung auch häufiger machen. Je öfter du sie machst, umso mehr wird sie ganz Teil von dir. Umso selbstverständlicher wird es für dich, deine Timeline - deine Repräsentation deiner Lebenszeit - bewusst und unbewusst, in dieser Weise wahrzunehmen, wie du sie gerade gestaltet hast.

Und das wird, ganz subtil, dein Leben verändern, was am Ende natürlich, zu etwas Großem führen wird. Und ich freue mich sehr, dass du bei dieser kleinen Übung dabei warst. Ich hoffe, dass es etwas Wichtiges zu deinem Leben beiträgt.

Bis zum nächsten Mal.
Dein Carsten

Unsere News für dich!

Hol dir unseren Newsletter mit Infos, Tipps, exklusiven Aktionen & Geschenken!


Hinweise zu Datenschutz, Widerruf und Analyse findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Kontakt

NLP-Zentrum Berlin
Uhlandstraße 85
10717 Berlin
Tel: 030 - 270 170 58
Mail: team@nlp-zentrum-berlin.de

NLP-Ausbildungen auf facebook

Qualitätssiegel

Bewertungen zu NLP-Zentrum Berlin Teilnehmerstimmern zum NLP-Zentrum Berlin