28 Mai 2019

Das NLP-Allergieformat

Allergien heilen mit NLP

Das NLP-Allergieformat
In unserem ersten Beitrag unserer Artikelreihe über Allergien (Teil 1) ging es um das Auflösen von Allergien mit Submodalitätenarbeit. In diesem zweiten Teil erfährst du, wie du mit einer ganz anderen Herangehensweise, dem NLP-Allergieformat, Allergien heilen kannst.

Robert Dilts wurde aufgrund einer Metapher des Immunologen und Genetikers Michael Levi zur Entwicklung des Allergie-Prozesses inspiriert. Michael Levi formulierte die Annahme, dass eine Allergie so etwas Ähnliches sei, wie eine Phobie des Immunsystems.

Zu dieser Metapher passten viele Beobachtungen, die Robert Dilts gemacht hatte:

  • Allergien können desensibilisiert werden.
  • Menschen können aus Allergien „herauswachsen“.
  • Allergien können nach einer Veränderungsarbeit verschwinden.
  • Allergische Symptome können durch Schlaf oder Ablenkung verändert werden.

Dies führte Robert Dilts dazu, darüber nachzudenken, ob nicht bei der Behandlung von Allergien dieselben Prinzipien angewendet werden können, wie bei der Heilung von Phobien. Der daraus entstandene Prozess ist im Kern ein durch ein Reframing vorbereitetes Re-Anchoring.

Die Methode führt nach Robert Dilts Angaben in etwa 80 % der Fälle, bei denen das Allergen klar identifiziert werden kann (z.B.: Katzenhaare, Birkenpollen oder Milch), zu einer deutlichen Besserung oder kompletten Heilung. Etwas schwieriger wird die Anwendung bei unklaren Allergenen z.B. bei Heuschnupfen, wenn das Allergen nicht bekannt ist.

Auch bei diesem Format ist die Berücksichtigung des verdeckten Gewinns für den Erfolg wichtig. Eine Katzenallergie kann auch deshalb auftreten, weil sie eine gute Begründung dafür ist, dass man eine bestimmte Person nicht besuchen muss. Dies muss natürlich vorher gelöst werden.

Ablauf des Allergie-Prozesses

  1. Preframe: Allergie als Fehler des Immunsystems

Kläre den Klienten über die wichtigsten Punkte einer allergischen Reaktion auf, z.B.:

„Allergien sind im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass das Immunsystem einen Fehler macht. Wenn das Immunsystem gut funktioniert, identifiziert es wirklich gefährliche Substanzen und reagiert so auf diese, dass der Körper geschützt wird.  Auf diese Art und Weise schützt das Immunsystem den Körper vor schädlichen Bakterien und Viren.“

„Manchmal irrt sich das Immunsystem und identifiziert harmlose Stoffe, beispielsweise Lebensmittel, Pollen, Staub oder einen Bienenstich als gefährlich. Wenn das Immunsystem eine harmlose Sache als gefährlich identifiziert, dann haben Menschen eine Allergie. Das Immunsystem macht einen Fehler. Und wenn jemand einen Fehler macht, dann ist das Vernünftigste, die Sache aufzuklären. Und das wollen wir machen.“

„Wir werden dein Immunsystem umschulen, sodass es lernt, angemessen (auf das Allergen) zu reagieren. Es geht darum, deinem Immunsystem mitzuteilen, dass dieser Stoff kein Anlass zur Sorge ist.“

„Wenn das Immunsystem weiß, dass das Allergen harmlos ist, wirst du tatsächlich viel geschützter sein, weil die allergische Reaktion nicht auftreten wird. Dein Immunsystem wird in der Lage sein, so wie bei allen harmlosen Sachen zu reagieren.“

  1. Öko-Check

 „Wenn du diese allergische Reaktion nicht hättest, was würde das für dein Leben bedeuten, welche Folgen hätte das innerhalb deiner Familie, dem Freundeskreis oder in deinem Berufsleben?“

Auftauchende Symptom-Gewinne, werden zuerst gelöst z.B. durch Reframing.

  1. Auf die allergische Reaktion kalibrieren und Separator einsetzen

„Denke an eine Situation, in der du Kontakt mit dem Allergen hast. Wie reagierst du darauf?“

„OK! Komm wieder hierher zurück, schau mich an, höre mir zu und fühle, wie dein Körper in den normalen Zustand zurückgeht.“

  1. Gegenbeispiel-Ressource finden und ankern

Hier ist es wichtig einen möglichst ähnlichen Stoff zu finden, der keine Allergie auslöst.

„Denke an etwas, was dem Allergen ähnlich ist, worauf die Allergie aber nicht eintritt, weil dein Immunsystem das richtig als eine ungefährliche Sache erkennt. Geh zurück in eine Situation, in der du im Kontakt mit dieser ähnlichen Sache bist und dein Körper ganz normal reagiert.“

„Während du diese Situation wieder erlebst, kannst du dir klarwerden, dass dein Immunsystem genau weiß, wie es auf diese Substanz angemessen reagiert. Achte darauf, wie das ist!“

Ankere die Ressource.

  1. Dissoziieren

Halte den Anker.

„Stelle dir jetzt eine Plexiglasscheibe vor, die durch den ganzen Raum läuft. Vom Boden bis zur Decke. Du bist völlig sicher und geschützt vor allem, was auf der anderen Seite auftaucht. Und du kannst dich selbst nun auf der anderen Seite der Scheibe sehen, wie [Name des Klienten] dort drüben auf diese ungefährliche Sache reagiert, wie das Immunsystem angemessen und normal arbeitet.“

  1. Allergen langsam einführen

Halte den Anker.

„Und jetzt kannst du zuschauen und beobachten, wie [Name des Klienten] dort drüben zuerst ganz wenig und dann immer mehr in Kontakt mit dem Allergen, das ihm früher Probleme gemacht hat, kommt. Jetzt aber nimmst du wahr, wie [Name der Person] angemessen reagiert, auf genau dieselbe Art und Weise auf das Allergen reagiert, wie auf die ungefährliche Sache. Du kannst beobachten, wie das Immunsystem jetzt, da es weiß, dass auch das Allergen eine völlig ungefährliche Sache ist, genau weiß, was es zu tun hat und wie es normal und angemessen arbeitet.“

  1. Reassoziieren

Halte den Anker

„Nun kannst du die/den [Name des Klienten] von dort drüben durch die Plexiglasscheibe zurückholen und dich mit ihr/ihm wieder vereinen.“

  1. Test mit Anker & Future Pace & Test ohne Anker

Halte den Anker

„Stell dir vor, der Reiz, auf den du allergisch reagierst, würde jetzt hier auf dich einwirken. Und dein Immunsystem weiß immer noch, wie es darauf angemessen reagieren kann.“

„Stelle dir jetzt eine Situation in der Zukunft vor, in der du wieder mit dem Allergen in Kontakt kommst und lasse dein Immunsystem besonders aufmerksam sein. Es weiß, was die angemessene Reaktion ist, wenn du in dieser Situation bist.“

Lasse den Anker los. „Und jetzt stell dir noch einmal vor, wie du in der Zukunft nach einem Kontakt mit dem Allergen reagierst.“

Übrigens: Das Re-Anchoring ist eine NLP-Technik, die du in unserer Ausbildung zum NLP-Practitioner lernst. Mehr zum Ablauf des Re-Anchorings kannst du außerdem auf NLPedia erfahren.

Unsere News für dich!

Hol dir unseren Newsletter mit Infos, Tipps, exklusiven Aktionen & Geschenken!


Hinweise zu Datenschutz, Widerruf und Analyse findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Kontakt

NLP-Zentrum Berlin
Uhlandstraße 85
10717 Berlin
Tel: 030 - 270 170 58
Mail: info@nlp-zentrum-berlin.de

NLP-Ausbildungen auf facebook

Qualitätssiegel

Bewertungen zu NLP-Zentrum Berlin Teilnehmerstimmern zum NLP-Zentrum Berlin