1.08.2023

Entdecke 3 einfache Techniken des Loslassens

Teil 2: Die Kraft des Atems & Perspektivwechsels

Sicher hast du dich schon einmal gefragt: „Wie kann ich Dinge, die mich belasten, einfach loslassen? Wie kann ich den Rucksack, der mir von Tag zu Tag schwerer zu werden scheint, einfach ablegen und frei sein?“ Wenn diese Fragen in dir resonieren, dann bist du hier genau richtig.

Im ersten Teil unserer Blogreihe zum Thema „Loslassen“ hast du bereits erfahren, welche Dinge die meisten Menschen zum Festhalten einladen und konntest bereits herausfinden, was es ist, was du gern loslassen möchtest.

In den folgenden beiden Blogartikeln stellen wir dir drei einfache, praxiserprobte Techniken vor, mit denen du in die Kunst des Loslassens einsteigen kannst und dein Leben von Grund auf verändern kannst.

Warum ist Loslassen wichtig?

„Manche Leute glauben, Durchhalten macht uns stark. Doch manchmal stärkt uns gerade das Loslassen.“
Hermann Hesse zugeschrieben

Emotionen verarbeiten

Loslassen ermöglicht uns, unsere Emotionen zu verarbeiten und uns von negativen Gefühlen zu befreien. Es hilft, Frieden mit der Vergangenheit zu schließen und sich auf die Gegenwart und Zukunft zu konzentrieren.

Die Realität akzeptieren

Loslassen bedeutet auch, die Realität so zu akzeptieren, wie sie ist, anstatt an unrealistischen Erwartungen oder Wünschen festzuhalten. Es hilft uns, uns auf das zu konzentrieren, was wir ändern können, und das zu akzeptieren, was wir nicht ändern können.

Den Moment (er)leben

Loslassen hilft, im gegenwärtigen Moment zu leben, anstatt sich über die Vergangenheit zu ärgern oder sich über die Zukunft Sorgen zu machen. Es bedeutet, den Moment voll und ganz zu leben und das zu schätzen, was wir jetzt haben.

Verbesserung der psychischen und mentalen Gesundheit

Loslassen kann auch dazu beitragen, unsere physische und mentale Gesundheit zu verbessern. Es kann uns helfen, Stress abzubauen, unsere Stimmung zu verbessern und unser Wohlbefinden zu fördern und all das führt, wie zahlreiche Studien belegen, auch zu einer besseren körperlichen Gesundheit.

Schlussfolgerung

Loslassen ist also ein kraftvoller Prozess, der uns helfen kann, inneren Frieden zu finden, unsere mentale und physische Gesundheit zu verbessern und ein erfüllteres und glücklicheres Leben zu führen.

Wie kann ich loslassen?

Hier zwei kraftvolle Ansätze und Übungen, die dir helfen können, in die Kunst des Loslassens einzusteigen.

Eine Reise zum inneren Frieden: Die kraftvolle Atemübung des Loslassens

„Einfache Übungen, wie bewusstes Atmen und Lächeln, sind sehr wichtig. Sie können unsere Zivilisation verändern.“
Thích Nhất Hạnh

Wenn du bereit bist, belastende Erfahrungen und den Alltagsstress hinter dir zu lassen und dich auf eine Reise zu innerem Frieden zu begeben, um einschränkende Gedanken- und Verhaltensmuster loszulassen, dann ist die kraftvolle Atemübung des Loslassens genau das Richtige für dich.

Hast du schon einmal bemerkt, wie sich dein Atem in stressigen Situationen beschleunigt oder flach wird? Unser Atem ist eng mit unserem emotionalen Zustand verbunden und spiegelt wider, wie wir uns fühlen. Die Atemübung des Loslassens nutzt diese enge Verbindung, um uns zu helfen, inneren Frieden zu finden, denn wir atmen nicht nur so, wie wir uns fühlen, sondern wir fühlen uns auch so, wie wir atmen.1

Indem wir uns auf unseren Atem konzentrieren und bewusst tief ein- und ausatmen, signalisieren wir unserem Verstand, dass es Zeit ist, zur Ruhe zu kommen. Die bewusste Atmung lenkt unsere Aufmerksamkeit von belastenden Gedanken ab und ermöglicht es uns, im gegenwärtigen Moment zu sein. Es ist eine einfache, aber sehr wirkungsvolle Praxis, um uns von festgehaltenen Sorgen und Ängsten zu befreien und inneren Frieden zu finden. Probiere es selbst aus.

Übung: Nutze die Kraft des Atems zum Loslassen

Nimm dir einfach einen Moment der Ruhe und während du deine Aufmerksamkeit auf den Rhythmus deines Atems richtest, kannst du vielleicht die Augen schließen und immer mehr spüren, wie der Atem deinen Körper durchströmt, wie eine Welle des Friedens, die kommt und geht – und das bedeutet, dass du immer mehr in die heilende Kraft des Atems eintauchen kannst, wo die Atemzüge wie Wellen kommen, …

… und mit jedem Einatmen kannst du frische, neue Energie aufnehmen,

… und mit jedem Ausatmen kannst du Altes und Verbrauchtes einfach loslassen,

… und während die Wellen der Energie und des Friedens deinen Körper heilsam durchströmen,

… gönne dir bei jedem Einatmen ein leichtes Lächeln,

… und bei jedem Ausatmen lass deinen Körper sich entspannen, lass die Dinge sich einfach lösen …

Diese einfache, transformative Atem-Praxis kannst du immer wieder in deinem Alltag anwenden, um zur Ruhe zu kommen, für einen Moment loszulassen und bei dir anzukommen.

Die Kunst des Perspektivwechsels: Beurteile deine Geschichte neu

„Nicht die Dinge beunruhigen die Menschen, sondern ihre Meinungen über die Dinge.“
Epiktet

Wenn du bereit bist, deine Weltsicht zu erweitern und dich von alten einschränkenden Geschichten zu befreien, dann nutze die faszinierende Kunst des Perspektivenwechsels.

Die Geschichten, die wir uns immer wieder erzählen, können uns entweder beflügeln oder gefangen halten. Die Kunst des Perspektivwechsels und der neuen Interpretation einer Situation, gibt uns die Möglichkeit, uns von einschränkenden Geschichten zu befreien und neue Horizonte zu entdecken. Indem wir die Perspektive wechseln und die Situation aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten, öffnen wir uns für neue Interpretationen und Handlungsmöglichkeiten. Wir befreien uns von den Fesseln alter Geschichten und schaffen Raum für Wachstum, Entwicklung und inneren Frieden.

Der Perspektivenwechsel ermöglicht es uns, festgefahrene Denkmuster zu durchbrechen und uns von negativen Glaubenssätzen zu lösen. Durch Fragen wie: „Was könnte das noch bedeuten? Wie könnte ich das noch sehen? …“ und innere Antworten, die vom Herzen kommen, eröffnen wir uns neue Sichtweisen und erweitern unseren Horizont. Wir erkennen, dass es nicht nur eine Wahrheit gibt, sondern unendlich viele Möglichkeiten, eine Situation zu betrachten. Diese Praxis des Perspektivwechsels ermöglicht es uns, eine neue Geschichte zu erschaffen, die uns stärkt, uns weiterbringt und uns inneren Frieden schenken kann. Sie macht uns flexibler und öffnet uns, um neue Wege gehen zu können.

Übung: Alte Bedeutungen loslassen. Neue Perspektiven eröffnen

„Perspektiven verändern Wahrnehmungen und Wahrheiten.“
Kersten Kämpfer

Es ist an der Zeit, die Kraft des Perspektivwechsels zu nutzen und dein Leben neu zu gestalten. Diese praktische Übung ermöglicht es dir, eine neue Sichtweise auf deine eigenen Geschichten und Überzeugungen einzunehmen. Du lernst, deine Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und alternative Interpretationen zu finden. So kannst du vorgehen:

  1. Identifiziere eine Geschichte, die dich belastet: Wähle eine Geschichte aus, die dich aufgrund einer Überzeugung (z.B. „Ich bin nicht gut genug“ oder „Ich schaffe es nie“) belastet oder einschränkt und die du ändern möchtest.
  2. Schreibe eine alternative Interpretation oder Bedeutung auf. Frage dich: „Wie könnte ich diese Geschichte anders interpretieren?“ Finde positive Aspekte, alternative Erklärungen oder neue Möglichkeiten, die in diesem Geschehnis enthalten sein könnten. Sei kreativ und erlaube dir, unkonventionelle Perspektiven einzunehmen. Schreibe die alternativen Bedeutungen so lange um, bis sie dir gefallen, und so für dich auch wahr sein könnten.
  3. Visualisiere die alternative Perspektive und Bedeutung, die du der Situation jetzt gibst: Dabei kannst du deine Augen schließen und dir lebhaft die positiven Auswirkungen und Veränderungen, die diese neue Perspektive mit sich bringt, vorstellen. Spüre die Freude, das Selbstvertrauen und den inneren Frieden, die mit dieser alternativen Perspektive einhergehen.
  4. Erlaube dir, diese Perspektive immer wieder einzunehmen, bis sie auch in deinem Unterbewusstsein zu deiner eigenen Wahrheit geworden ist.

 

„Lerne loszulassen, es ist der Schlüssel zum Glück.“
Buddha

Je öfter du diese Übungen machst, desto mehr wirst du in der Lage sein, alte Beurteilungen loszulassen und stattdessen neue Perspektiven einzunehmen. So kannst du Überzeugungen entwickeln, die für dich nützlich sind.

Um neue Perspektiven zu gewinnen, kann auch die Unterstützung von Freunden, Familie oder professionellen Coaches hilfreich sein, besonders in schwierigen Zeiten. Das Teilen kann entlasten und den Prozess des Loslassens erleichtern. Und mit der Unterstützung eines Coaches kannst du lernen, welche speziellen Ansätze dich persönlich am besten unterstützen und weiterbringen.

Wie wäre es, wenn du diese Gelegenheit immer öfter wahrnimmst und dich aktiv im Loslassen übst? Denn du bist der Autor deines Lebens – und es ist an der Zeit, eine Geschichte des Wachstums, der Stärke und des inneren Friedens zu erschaffen. Bleib dran!

The Work in Berlin

Möchtest du belastende Gedanken loslassen?

In unseren The Work-Seminaren lernst du, deine Gedanken zu reflektieren und einschränkende Glaubenssätze aufzulösen. The Work lädt dich ein, neue Perspektiven einzunehmen, die dich darin unterstützen, ein freies und glückliches Leben zu führen.

Im nächsten Teil dieses Beitrags lernst du die dritte kraftvolle Methode kennen, mit der du Hinderliches loslassen und deine Zukunft neu gestalten kannst.

Quelle:
1. Studie zur Wechselwirkung von Körperreaktion und Angsterleben bei Mäusen:
https://www.deutschlandfunk.de/wie-gefuehle-entstehen-mausexperiment-zeigt-dass-herzklopfen-angst-ausloest-dlf-83c59a26-100.html

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Für Kurzentschlossene

Das könnte dich auch interessieren: