There are 3 entries in this glossary.
Suche nach Begriffen
Begriff Definition
Back Track Frame

Der Back Track Frame ist eine Sprachtechnik der überwiegend wörtlichen Wiederholung des Gesagten

Beim Back Track Frame wird das zuvor Gesagte, zum Teil wörtlich wiederholt. Es ist eine professionelle Art des aktiven Zuhörens und des sprachlichen Spiegelns, bei der man sich neben dem Wiederholen des Inhaltes, häufig auch noch in der Körpersprache und Gestik sowie dem Tonfall an sein Gegenüber angleicht.

Der Back Track Frame dient dazu, Rapport aufzubauen, sich auf sein Gegenüber einzustimmen, Vertrauen zu gewinnen, durch kleine aber entscheidende Umformulierungen, den Zustand des Gesprächspartners zu beeinflussen und den anderen auf das, was er gesagt hat, aufmerksam zu machen. Der Back Track Frame kann aber auch eingesetzt werden, um Zeit für das eigene Nachdenken zu gewinnen.

Die Möglichkeiten beim BTF sind im Einzelnen
  • das exakte wortwörtliche Wiederholen,
  • das Zusammenfassen, die Formulierungen des Gegenübers werden in eigenen Worten wiederholt (paraphrasiert)
  • das Sprachschatzpacen bestimmter signifikant emotional bedeutsamer Worte, dabei handelt es sich um Worte die dem Gesprächspartner wichtig sind
  • und das wohlgeformte Umformulieren. (Definitionen werden mit Blick auf die logischen Ebenen geändert und Reizworte umgeformt bzw. weggelassen.)
Der Back Track Frame kann auch als verbale Form des Pacen (und Leaden) verstanden werden.
Bagel
Das Akronym BAGEL wird aus den Anfangsbuchstaben für die 5 Schlüsselzugangshinweise gebildet

Das Bagel-Modell wurde von Robert Dilts entwickelt und ist ein hilfreiches „Werkzeug“ beim Modelling. Es beschäftigt sich mit der menschlichen Physiologie beim Durchlaufen internaler Strategien.

Internale (geistige und emotionale) Prozesse benötigen, um kraftvoll und erfolgreich durchlaufen zu werden, physische Unterstützung. Diese physische Unterstützung liefert unser Verhalten. Für erfolgreiches Modeling werden daher neben den höheren logischen Ebenen auch die unteren Ebenen wie das Verhalten mitmodelliert. Dabei kann das Bagel-Modell sehr hilfreich sein, um entscheidende Unterschiede im Verhalten aufzudecken. Außerdem ist es ein gut geeignetes Modell zum Kalibrieren.

Die Schlüsselzugangshinweise des Bagel sind im Einzelnen:

Bodyposture – Körperhaltung
Accessing Cues: Zugangshinweise wie z.B. Tonalität, Atmung, Reaktionsgeschwindigkeit
Gestures: Gestik
Eye movements: Augenbewegungen
Language Patterns: Sprachmuster, Schlüsselworte und analoge Signale
Bedeutungsrefraiming

In einem Bedeutungsreframing wird eine Bedeutung geändert und Ereignisse aus einem anderen Blickwinkel betrachtet

Beim Bedeutungsrefraiming wird einer Aussage eine andere Bedeutung gegeben, so dass man sie danach nicht mehr in der gleichen, zuvor bekannten Weise sehen kann. Dabei bleiben Kontext und Situation einer Aussage oder eines Gedankens erhalten, aber die damit verbundene emotionale Bedeutung wird neu interpretiert.

Beim Bedeutungsrefraiming ändert sich die Betrachtungsweise. Der Fokus wird auf die positive Absicht oder auf das, was einem dadurch geschenkt wurde, gelenkt. Verändert sich die Bedeutung einer Situation, verändert sich auch die Reaktion darauf. Sprachlich kann dies durch Gegensatzpaare verdeutlicht werden - geizig/sparsam, vorsichtig/feige, mutig/leichtsinnig, detailverliebt/pingelig.

Unsere News für dich!

Hol dir unseren Newsletter mit Infos, Tipps, exklusiven Aktionen & Geschenken!


Hinweise zu Datenschutz, Widerruf und Analyse findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Kontakt

NLP-Zentrum Berlin
Uhlandstraße 85
10717 Berlin
Tel: 030 - 270 170 58
Mail: info@nlp-zentrum-berlin.de

NLP-Ausbildungen auf facebook

Qualitätssiegel

Bewertungen zu NLP-Zentrum Berlin Teilnehmerstimmern zum NLP-Zentrum Berlin