09 Oktober 2014

Fast Phobia Cure - das Mittel gegen Prüfungsangst

Prüfungsangst ist nur ein Gefühl, das sich falsch rum dreht


Fast Phoba Cure gegen Prüfungsangst Viele Menschen leiden unter Prüfungsangst. Ob Schüler, Studenten, Vortragende, Menschen in Bewerbungsgesprächen oder beim ersten Date, die meisten kennen es, dieses unangenehme Gefühl im Bauch, unpassender Weise gepaart mit einer beeindruckenden Leere im Kopf. In einer Meditation wäre diese Leere ein beglückender Zustand - aber in einer Prüfungssituation!?!?
Zum Glück gibt es Methoden, um mit Prüfungsangst in geeigneter Weise umzugehen. Eine möchte ich dir heute vorstellen, die Fast Phobia Cure. Die Fast Phobia Cure (schnelle Phobieheilung) ist eine hochwirksame Technik aus dem NLP, die mit der Erkenntnis arbeitet, dass die Qualität unserer Gefühle von ihrer Drehrichtung abhängt. Ja, du hast richtig gelesen, Gefühle haben eine Drehrichtung und diese gilt es zu ermitteln und umzukehren!

Prüfungsangst ist nur ein Gefühl, das sich falsch rum dreht

Vor etwa 30 Jahren hat Richard Bandler, einer der Begründer des NLP, herausgefunden, dass Gefühle von Angst eine Bewegungsrichtung haben - und, was noch viel wichtiger ist, dass die Umkehr dieser Bewegungsrichtung zum Verschwinden der Angst führt.
Er wandte die Methode der Bewegungsrichtungsumkehr zunächst bei Phobien an und stellte fest, dass diese oft dauerhaft nach einmaliger Anwendung verschwanden.
Später experimentierte Richard Bandler mit anderen negativen Gefühlen und fand die gleichen Ergebnisse. Negative Gefühle haben eine Bewegungsrichtung und die Umkehr der Bewegung lässt sie verschwinden.


Gefühle haben eine Bewegungsrichtung?

Dies scheint eine merkwürdige Behauptung, doch, wenn wir genauer hinschauen, finden wir zwei Arten von Bewegungsrichtungen, mit denen wir arbeiten können.
Heftige und sich sehr schnell aufbauende Gefühle drehen sich meistens. Wenn du keine Bewegungsrichtung feststellen kannst, frage dich: Wenn sich das Gefühl drehen würde, in welche Richtung würde sich das Gefühl bewegen? Dann nimm diese Richtung.
Gefühle, die sich langsamer aufbauen, verändern eher mit zunehmender Intensität ihre Position im Körper. Sie beginnen an einem Ort, z.B. im Bauch, um sich dann bei voller Stärke an einem anderen Ort, z.B. im Hals, zu manifestieren. Das Gefühl steigt dann also auf, vom Bauch zum Hals.
Während die erste Sorte von Gefühlen sich bereits von sich aus dreht, benötigen wir bei den anderen einen Trick, um mit ihnen arbeiten zu können. Dazu müssen wir den Kreislauf erzeugen.
Leitet man nämlich das Gefühl vom Ort des Maximums (in unserem Beispiel beim Hals) außerhalb des Körpers zurück an die Stelle des Anfangs, so hat man einen Kreislauf geschaffen und dieser hat eine Drehrichtung. Aber Vorsicht, dieser Kreislauf fühlt sich gar nicht gut an.
Kehrt man aber nun die Drehrichtung um, wird das Gefühl schnell besser - und das umso mehr je schneller man rückwärts dreht!
Und hier noch einmal die gesamte Anleitung Schritt für Schritt:


Eine wirkungsvolle Lösung gegen Prüfungsangst - die Fast Phobia Cure

Die Anwendung der Fast Phobia Cure ist einfach. Du kannst diese entweder selbst machen oder bittest eine andere Person dich durchzuführen. Hier die einzelnen Schritte:

1. Thema und Bewegungsrichtung des Gefühls
Denke an das unangenehme Ereignis. Welches Gefühl hast du dabei? Wie bewegt es sich? Gefühle haben eine Bewegung, im Gegensatz dazu können wir statische Dinge nicht dauerhaft fühlen.
Es gibt 2 Möglichkeiten:
  1. Das Gefühl hat eine Drehrichtung. Damit kannst du direkt zu Schritt 2 gehen.
  2. Das Gefühl hat keine Drehrichtung. Dann frage dich:Wo im Körper entsteht das Gefühl, z.B. am Anfang der unangenehmen Situation? Und, wo im Körper ist es, wenn sein Maximum erreicht ist? Auf dem Weg vom Anfang bis zum Maximum, wo bewegt es sich entlang? Da hier noch keine Kreisbewegung vorliegt, sondern nur eine Bewegung über eine Strecke, ist ein Zwischenschritt erforderlich. Stell dir vor, dass du das Gefühl an der Stelle des Maximums aus deinem Körper austreten lässt, um es an der Stelle, wo es angefangen hat, wieder eintreten zu lassen. Nun hast du einen Kreislauf. Da der jetzt geschaffene Kreislauf sich aber sehr unangenehm anfühlt, gehe schnell zu Schritt 2.
2. Kinästhetische Dissoziation
Stell dir vor, du würdest nun das Gefühl aus deinem Körper herausnehmen und es etwa zwei Meter von dir entfernt wahrnehmen. Welche Farbe hat es und vielleicht kannst du sogar die Bewegungsrichtung wahrnehmen. Da sich das Gefühl jetzt außerhalb deines Körpers befindet, wird es sich weniger unangenehm anfühlen.

3. Gefühl rückwärts drehen
Nun kommen wir zu dem wichtigsten Punkt: Drehe die Bewegungsrichtung des Gefühls um. Lasse das Gefühl rückwärts laufen. Jetzt sollte es sich besser anfühlen. Lass es nun sich immer schneller rückwärts drehen - immer schneller und schneller rückwärts. Bis es sich extrem schnell dreht und nicht mehr schneller geht - und dann noch etwas schneller... Welche Farbe hat das Gefühl jetzt? Wie fühlt es sich jetzt an?

4. Re-Assoziation
Wenn das Gefühl gut oder positiv verwirrend ist, nimm das Gefühl nun wieder zurück in deinen Körper und lass es sich dort weiter sehr schnell rückwärts drehen. Wie geht es dir jetzt, wenn du an dein Ereignis denkst?


Dieser einfache Trick verschafft dir ganz schnell eine neue Beziehung zu Prüfungssituationen. Eine, die es dir besser ermöglicht, deine Ziele zu erreichen, weil du nicht von Angstzuständen zurückgehalten oder blockiert wirst. Vielleicht erscheint dir diese Methode ungewohnt oder gar komisch. Probiere sie am besten einfach selbst aus. Du wirst überrascht sein, wie schnell sich scheinbar eingebrannte Ängste und Zustände lösen lassen.

PS: Diese Methode funktioniert, wie gesagt, auch bei Phobien und anderen Ängsten.

Kontakt

NLP-Zentrum Berlin
Uhlandstraße 85
10717 Berlin
Tel: 030 - 270 170 58
Mail: info@nlp-zentrum-berlin.de


Du findest uns auch auf:
NLP-Ausbildungen auf facebook NLP-Ausbildungen auf twitter

Qualitätssiegel

Bewertungen zu NLP-Zentrum Berlin Teilnehmerstimmern zum NLP-Zentrum Berlin