Praxiswochenende Aufstellungsarbeit


AufstellungswochenendeAlles ist mit allem verbunden und nichts kann sich verändern, ohne dass anderes sich mit verändert. Viele Dinge, Gefühle und Erfahrungen hängen zusammen, sei es in deinem Alltag, in deinem Beruf, in deinen emotionalen Beziehungen oder in deiner Familie.

An diesem zweitägigen Praxisseminar hast du die Möglichkeit, eine Pause vom Alltag einzulegen, dich mit dir und deinen Themen zu beschäftigen, in eine innerliche Meta-Position zu gehen und von außen auf dein Leben zu schauen.

 

Mit Aufstellungen können wir die Geschichten unseres Lebens auf ressourcevolle Weise weitererzählen

Aufstellungen sind eine der intensivsten und faszinierendsten Form der Selbsterfahrung. Durch Aufstellungen ist es möglich, die Facetten eines Themas nach außen zu bringen, im Außen zu verändern und dann dieses veränderte Bild wieder zu integrieren. Auf diese Weise ergibt sich eine neue Sichtweise, ein anderes Gefühl, neue Gedanken, sodass die Veränderung im Leben wirksam werden kann.

Wie Aufstellungen funktionieren
Nichts an sich hat Bedeutung, es sind unsere inneren Bilder, Vorstellungen und Gedanken, die wir uns von den Dingen machen, die in uns wirken und Wirklichkeit werden.
Das heißt, dass Wirklichkeit etwas ist, was in uns in Form von Gedanken, Vorstellungen und Gefühlen entsteht. Wirklich ist etwas, das wir selbst, wenn auch in der Regel unbewusst, gestalten.
Bei einer Aufstellung werden Aspekte dieser inneren Wirklichkeit nach außen gebracht und von Stellvertretern repräsentiert. So werden die Beziehungen zwischen innerer und äußerer Wirklichkeit sichtbar, erfahrbar und während der Aufstellung so verändert, dass die Beziehungen auf eine neue, ressourcevolle Art erlebt werden.
Mit der Veränderung des Bildes im Außen ergibt sich auch eine Veränderung des inneren Bildes, also der Vorstellungen, Gedanken und Gefühle zu diesem Thema. Es entsteht eine neue Realität.

Das Erlebnis einer Aufstellung ist in der Regel für alle Beteiligten sehr berührend und wirksam. So nimmt nicht nur der, der Aufstellen lässt, viel für sich mit, sondern üblicherweise bekommen alle Anwesenden wichtige Erfahrungen und Informationen.

Aufstellungsarbeit als Form der Supervision und Selbsterfahrung

Für den Menschen, der sein Thema aufstellt, ist die Selbsterfahrung offensichtlich. Aber auch für alle anderen Beteiligten ist eine Aufstellung eine Horizonterweiterung. Repräsentanten bekommen die Möglichkeit, durch die repräsentierende Wahrnehmung in die Rolle einer anderen Person zu gehen und so neue Erfahrungen zu machen. 

Das Praxiswochenende ist offen für alle, die Interesse an Aufstellungsarbeit haben. Wenn du als Coach oder therapeutisch arbeitest, kannst du mit Aufstellungen im Rahmen professioneller Selbsterfahrung an eigenen, erlebten Verstrickungen in der Klienten-Coach-Beziehung und während der Coachingarbeit auftauchenden Themen arbeiten und das Praxiswochenende als Supervision begleitend zu einer Coachingausbildung und der eigenen Tätigkeit nutzen. So können blinde Flecken aufgedeckt und die Reflexion der Coachingpersönlichkeit, einem wichtigen Wirkfaktor in der Coachingsarbeit, befördert werden. 
 
Hinzu kommt eine Art von Teilhabe an allen Aufstellungen. So wie ein Film eine Form der Selbsterfahrung darstellt, in dem man sich mit der Hauptfigur identifiziert, ist auch das Erleben einer Aufstellung etwas, was neue Impulse, Gedanken, Einsichten und Lösungen für das eigene Leben und die eigene Arbeit entstehen lässt.

Mögliche Themen für eine Aufstellung 

  • Beziehung: Wie stehe ich zu meinem Partner? Wie er zu mir? Gibt es Dinge, die zwischen uns geraten sind?
  • Familie: Wie ist die Beziehung zu meinen Eltern, Geschwistern, Kindern?
  • Blockaden und Ängste: Loslassen, was nicht mehr zeitgemäß ist und integrieren, was nicht gesehen wird.
  • Glaubenssätze: Alte Überzeugungen loslassen und neue Kraft tanken.
  • Visions- und Zielearbeit: Was spricht dagegen, dass ich mein Ziel erreiche? Worum geht es hierbei noch? Wie wäre meine eigene Version davon?
  • Berufliche Situationen: Bin ich in meinem Beruf richtig? Wie ist meine Beziehung zu den Kollegen, zum Chef oder im Team?
  • … und letztlich alles, was dich bewegt.

Der Ablauf einer Aufstellung

Aufstellungswochenende Zu jeder Aufstellung gibt es ein kurzes Vorgespräch, in der das Thema, was aufgestellt werden soll, geklärt wird. Dieses Vorgespräch ist lösungs- und ressourcenorientiert. Hierbei wird besprochen, was bei diesem Thema relevant ist und was genau aufgestellt wird. Dieses Vorgespräch findet in der Regel in der Gruppe statt. Für die Aufstellungsarbeit ist übrigens nicht erforderlich, dass das Thema offengelegt wird. Das heißt, es ist nicht notwendig, dass jemand anderes, als der Anliegenbringer, das Thema kennt.

Nach dem Vorgespräch werden die Repräsentanten ausgewählt. Das bedeutet, dass Teilnehmer gebeten werden für einen Aspekt des Themas zu stehen. Sind die Repräsentanten ausgewählt, werden sie vom Anliegenbringer so im Raum gestellt, dass sich ein Bild ergibt, dass vom Anliegenbringer als stimmig empfunden wird.

So ergibt sich ein erstes Bild, was oft bereits für erste Ideen in Bezug auf das Anliegen sorgt. Nun werden die einzelnen Stellvertreter zu ihren Empfindungen befragt und aufgrund dieser Informationen das Bild mit Stellungs- und Prozessarbeit verändert. Hier werden ungünstige Verstrickungen gelöst und Ausgeschlossenes oder Vergessenes wieder integriert, bis sich ein stimmiges Bild ergibt. Zum Abschluss wird dieses veränderte Bild wieder integriert und kann nun seine Wirkung entfalten.


Zielgruppe:
Das Praxiswochenende ist offen für alle, die Interesse an Aufstellungsarbeit haben. 
Voraussetzungen: Eine Vorerfahrung ist nicht notwendig, lediglich deine Bereitschaft dich aufstellen zu lassen oder dein Wunsch, ein Thema aufzustellen. Teilnehmer aus unseren Ausbildungen können das Praxiswochenende zur Supervision nutzen und ihre Aufstellungskenntnisse vertiefen.

Zeit: Samstag und Sonntag, jeweils von 10 Uhr bis 18 Uhr 
Preis: 170€

Der Preis bezieht sich ausschließlich auf das Seminar. Unterkunft, Verpflegung und Anreise fallen separat an.
Diese Weiterbildung ist von der Umsatzsteuer befreit (§ 4 Nr. 21 UStG).

Anmeldung zum Praxiswochenende

Name:*
Anschrift*
E-Mail*
Telefon*
Anmerkungen
.
Seminarbeginn*
Wie bist du auf uns aufmerksam geworden?*
.
Teilnahmebedingungen (link)*

Kontakt

NLP-Zentrum Berlin
Uhlandstraße 85
10717 Berlin
Tel: 030 - 270 170 58
Mail: info@nlp-zentrum-berlin.de


Du findest uns auch auf:
NLP-Ausbildungen auf facebook NLP-Ausbildungen auf twitter

Qualitätssiegel

Bewertungen zu NLP-Zentrum Berlin Teilnehmerstimmern zum NLP-Zentrum Berlin